LAN und WLAN für Tagungen

Während einer Tagung wird heute in der Regel Internetzugang auch für die Tagungsteilnehmer benötigt. Dazu gehören die technische Ausführung und die administrativen Aufgaben, um den Tagungsteilnehmern ggf. einen individuellen Zugang anzubieten.

Das Angebot des URZ umfasst:

  • WLAN,
  • kabelgebundenen Zugänge mit hoher Bandbreite (1 Gb/s) ,
  • die Nutzung von PC-Pools und
  • Tagungsaccounts: jeder Teilnehmer erhält einen eigenen Zugangscode (Account und Passwort) für den Zeitraum der Tagung.

Informationsblätter und Flyer zur Nutzung des Zugangs werden Ihnen ebenfalls angeboten (siehe Schnellzugriffe).

An den meisten Veranstaltungsorten können Tagungen über die vorhandene WLAN-Installation bedient werden. In Einzelfällen können auch zusätzliche WLAN-Accesspunkte eingerichtet werden.

Netzwerkanschlüsse über Kabel mit 1 Gb/s können im Foyer oder im mobil aufgebauten Tagungsbüro angeboten werden. (Für ein Tagungsbüro kann auch ein Anschluss an das Institutsnetz realisiert werden.)

Über lange LWL-Leitungen (300m und 200m) können Bereiche angeschlossen werden, die weit ab vom Gebäude liegen, oder Foyers ausgestattet werden. Die Leitungen sind trittfest und gegen Wasser unempfindlich.

Das Vorhandensein eines passenden PC-Pools erfragen Sie bitte bei Bedarf vorab.

 

 



Accounts

Im Bereich von Wissenschaft und Forschung ist mittlerweile eduroam Standard, d.h. bei wissenschaftlichen Tagungen kann erwartet werden, dass ein großer Teil der Teilnehmer keinen Tagungsaccount benötigt. Die Teilnehmer haben ihre Geräte schon konfiguriert und können wie gewohnt das Internet benutzen. Es ist kein administrativer Aufwand nötig.

Für Gäste im Institut, kleinere Tagungen/Sitzungen oder wenn es schnell gehen muss, kann der EDV-Beauftragte online Projekt-Accounts erstellen.

Zusätzlich stellen wir den veranstaltenden Einrichtungen bei rechtzeitiger Beantragung für die Tagungsteilnehmer spezielle Tagungs-Accounts bereit, siehe Schnellzugriff. Mit diesen Accounts kann die WLAN-Kennung (SSID) "UNI-WEBACCESS" und können die Rechner in konformen PC-Pools genutzt werden.

Nutzung/Antrag

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir insbesondere für den Aufbau der Technik einigen Vorlauf benötigen. Ebenso kosten die Gespräche über die Umsetzung Ihrer Wünsche einige Zeit, wie auch Ihre eigenen Arbeiten, z. B. um Accounts auf Badges zu drucken oder die Tagungsmappen vorzubereiten.

Wir bitten Sie daher, sich mindestens 3 Wochen vor der Tagung an das URZ zu wenden.Kurzfristigere Anfragen versuchen wir zu bearbeiten, können dann aber nicht die Umsetzung garantieren. Am besten erstellen Sie je nach Bedarf separate Tickets für die Tagungsaccounts einerseits und für Netzwerk/WLAN-Unterstüzung andererseits.

Den Antrag auf LAN/WLAN-Unterstützung bei Tagung (keine Accounts!) können Sie formlos per Mail schicken. Klicken Sie auf "Antrag" und vervollständigen Sie den Text. Weitere Fragen und Wünsche zur technischen Unterstützung schreiben Sie bitte einfach dazu.

Wenn Sie kein EDV-Beauftragter sind, dann schicken Sie die Mail bitte auch CC: an Ihren IT-Beauftragten, so dass er informiert ist und dem Antrag formlos zustimmen kann. Hier können Sie Ihren IT-Beauftragten finden.

Tagungen im Klinikum

Das WLAN der Uni-Heidelberg können Sie auch im Bereich des Klinikums erreichen.

Durch eine Kooperation zwischen URZ und ZIM (Zentrum für Informations-Management) verteilen die Accesspunkte im Bereich der Klinken und von Klinikums-Forschungsbereichen ebenfalls das WLAN-Netz bzw. die SSID "UNI-WEBACCESS". Dieses können Sie wie gewohnt mit Ihrer Uni-ID (oder dem Projektaccount) nutzen.

Für Tagungen im Bereich der Kliniken informieren Sie bitte auch das ZIM (Abt. Kommunikation).

Hinweise für Tagungsorganisatoren

Die hier aufgelisteten zusätzlichen Informationen sind an die Organisatoren von Tagungen gerichtet.

Es ist nicht vorgesehen, dass Tagungsteilnehmer nachträglich zusätzliche technische Erweiterungen beantragen können, da die Einrichtung in der Regel Absprachen und Konfigurationen erfordert, die wir nicht kurzfristig zusagen können.

Verwendung von LAN-Protokollen

Es ist möglich, im Tagungs-LAN Geräte direkt über LAN-Protokolle (z.B. SMB/CIFS) miteinander zu verbinden. Dies ist auch möglich, wenn sich das eine Gerät im WLAN und das andere im kabelgebundenen Tagungs-LAN befindet.

Normalerweise befinden sich diese Geräte in unterschiedlichen IP-Netzbereichen (L3) bzw. kommunizieren über Router hinweg, sodass LAN-Protokolle nicht funktionieren - einfach ausgedrückt: Die Rechner "sehen" sich nicht.

Abhängig von Ihrer Netzkonfiguration und davon, welche Geräte sich im Tagungs-LAN befinden, können wir das Netz meistens für solche Verbindungen konfigurieren.

Um die Details mit uns abzusprechen, wenden Sie sich bitte wenden Sie sich an den IT-Service.


Weiterführende Links

  • Tagungsaccounts - Service zur Einrichtung von Tagungsaccounts über das URZ.

Neues

Derzeit keine Neuigkeiten.

Ankündigungen

Derzeit keine Ankündigungen.

Anleitungen

Noch keine Anleitungen vorhanden.