Bereichsbild
SCHNELLZUGRIFF
E-Mail-Login
Sie können die E-Mails auch über IMAP- bzw. POP in einem gesonderten Mail-Programm abrufen. Zum Anmelden benutzen Sie die UniID (z. B. xy123 oder z99) und das Kennwort.
 
Zugriff nur für eingetragene Benutzer. Zum Anmelden benutzen Sie Domäne\Benutzerkennung (z. B. ad\xy9) und Kennwort.
 

Konfigurationshinweise für E-Mail-Programme

Wenn Sie Ihre E-Mails nur mittels einer Internetseite, wie zum Beispiel WWWMail, lesen, dann braucht Sie das Nachfolgende nicht zu interessieren. Auch wenn Sie Ihre E-Mail im Rechenzentrum (in den PC-Räumen) bearbeiten, dann muss Sie das Nachfolgende nicht interessieren, es sei denn, dass Sie mit den Einstellungen unzufrieden sind und sie ändern möchten.

Protokolle

Als erstes sollten Sie die beiden technischen Kürzel POP3 (Post Office Protocol) und IMAP (Internet Message Access Protocol) kennen und sich für eines der Protokolle entscheiden. Üblicherweise wird Ihre Entscheidung auf das IMAP-Protokoll fallen. Es ist bequemer und vielseitiger. Genauer gesagt sollten Sie die Protokolle POP3S und IMAPS verwenden, wobei das "S" auf eine sichere Verbindung hinweist.

Eingangsserver

Mit diesen Protokollen greifen Sie auf den Eingangsserver zu. Auf dem Eingangsserver liegen neben Ihrem E-Mail-Postfach, die Postfächer aller anderen Benutzer. Damit nur Ihre Mail Ihnen ausgeliefert werden, müssen Sie sich beim Server authentifizieren. Da hierbei das geheime Kennwort übertragen wird, müssen Sie bei der Konfiguration des Mail-Programms darauf achten, dass die Kommunikation zum Server verschlüsselt ist. Auch wenn E-Mail-Verkehr i. d. R. unverschlüsselt funktioniert, d. h. der Transport der E-Mails zwischen den Mailservern kann relativ problemlos mitgelesen werden (wie bei einer Postkarte), sollten Sie nicht auch noch Ihr Kennwort unverschlüsselt übertragen. Als Verschlüsselung empfehlen wir SSL/TLS, es geht auch STARTTLS (beim Outlook Express bezeichnet TLS fälschlicherweise STARTTLS).  Die Kommunikation zwischen Ihrem Mailprogramm und dem Eingangsmailserver läuft über sogenannte Ports. Die unsicheren Ports 143 und 110 für IMAP bzw. POP werden auch bei der STARTTSL-Verschlüsselung benutzt. Für SSL/TLS benötigen Sie die sicheren Ports 993 (IMAPS) und 995 (POP3S). Die AUTH-Verschlüsselung kann nicht unterstützt werden, weil der Mailserver dazu die Kennwörter kennen müsste. Diese Option ist bei Thunderbird unter Sichere Authentifizierung verwenden  und bei Outlook Express unter Anmeldung durch gesicherte Kennwortauthentifizierung leicht anklickbar, und anschließend wundert man sich, dass es nicht funktioniert.

Ausgangsserver

Wenn Sie E-Mails verschicken, dann brauchen Sie einen Ausgangsserver. Die Kommunikation erfolgt über SMTP (Simple Mail Transfer Protocol). Bevor die Spam-Problematik den Mail-Administratoren das Leben schwer gemacht hat, konnte jeder über  den unsicheren Port 25 E-Mails verschicken. Heute wird teilweise über eine Authentifizierung geprüft, ob der Absender auch berechtigt ist, die Mail über diesen Server zu versenden. Deshalb gilt auch hier die Forderung, eine sichere Kommunikation zu wählen. Wie beim Eingangsserver ist die Verschlüsselung über SSL/TSL und STARTTSL möglich. Der sichere Port für SSL/TSL ist 465 (SMTP). Auch hier wird die AUTH-Verschlüsselung nicht unterstützt.

Verantwortlich: Team Internetdienste
Letzte Änderung: 09.04.2013
zum Seitenanfang/up