Schwerpunkt Blockchain - Vortragsreihe IT-Forum

Durch den Bitcoin-Hype ist das Thema Blockchain inzwischen einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Das zugrundeliegende Funktionsprinzip der Blockchain-Technologie kann jedoch nicht nur für Kryptowährungen verwendet werden. Es bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten, etwa in der Industrie, im Finanzwesen oder auch im Bildungsbereich.

Einige dieser Anwendungsbeispiele werden im laufenden Wintersemester 2018/19 im Rahmen der URZ-Vortragsreihe IT-Forum beleuchtet: Blockchain-Expertinnen und -Experten aus dem gesamten Bundesgebiet werden einen realistischen Blick auf das Trendthema werfen und praxisnah Grundlagen, Chancen und Risiken der Blockchain-Technologie erläutern.

Die Vorträge sind öffentlich, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei. Vortragsort ist der Konferenzraum (5.OG), Mathematikon, Im Neuenheimer Feld 205, 69120 Heidelberg. Im Anschluss wird Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion mit dem Referenten/der Referentin gegeben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Vorträge

Werden mit Kryptowährungen alle gleichermaßen reich?  
Prof. Dr. Katinka Wolter, Institut für Informatik, Freie Universität Berlin  
28.11.2018, 18:00 Uhr

Blockchain ist mittlerweile ein äußerst beliebtes Paradigma in dezentralen Anwendungen, insbesondere im Finanz- und Handelssektor. Wir werden uns zunächst mit den verschiedenen Komponenten und Aspekten von Blockchain-Technologien und Kryptowährungen befassen. Ein wichtiges Konzept dabei ist das Cryptocurrency Mining oder Proof-of-Work (PoW). Heute wird der Mining-Prozess am häufigsten durch Teilnahme an einem Mining-Pool durchgeführt. Wir werden im Detail betrachten, wie solche Mining-Pools funktionieren und untersuchen, ob die Teilnahme an einem Mining-Pool für alle Miner in gleichem Maße vorteilhaft ist.


Blockchain in Produktion und Logistik: Wie? Mit wem? Und vor allem: Warum?
David Holtkemper, Institute for Industrial Management, RWTH Aachen
23.01.2019, 18:00 Uhr

Blockchains können überall dort sinnvoll sein, wo Daten hochverfügbar und fälschungssicher geteilt werden sollen, ohne dass zwischen den Parteien Vertrauen besteht und ohne dass ein vertrauensgebender Intermediär eingeschaltet werden soll. Was das für die Industrie und für Produktion und Logistik bedeutet wird vom FIR an der RWTH Aachen erforscht. In einem aktuellen Projekt wird bspw. untersucht, wie Lebensmittel rückverfolgbar gemacht und Lebensmittelskandale verhindert werden können. Mehr über solche Blockchain-Aktivitäten finden Sie unter: blockchain.fir.de


Grundlagen und Anwendungspotenziale der Blockchain-Technologie
Prof. Wolfgang Prinz, PhD, Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT
30.01.2019, 18:00 Uhr

Nach einer Einführung in die Grundlagen der Blockchain-Technologie werden die daraus resultierenden Eigenschaften und Einsatzpotenziale für verschiedene Anwendungsbereiche jenseits von Kryptowährungen und ICOs vorgestellt. Eine Demonstration der von Fraunhofer entwickelten Blockchain for Education-Lösung zeigt die Nutzung einer Blockchain an einem praktischen Beispiel. Zum Abschluss wird eine Methode zur Bewertung und Analyse des Blockchain-Potenzials für Anwendungsfälle präsentiert und ein Ausblick in zukünftige Entwicklungen gegeben.

 

(Grafik: paitoon/Shutterstock.com)

 

Bild: IT-Forum Blockchain